Unternehmertreff bei Tomaselli Gabriel Bau / Gantner Electronic in Nüziders

Dr. Alois Flatz referiert zum Thema „Ökohype – Chance oder Problem?“ – Präs. Metzler fordert mehr Umsetzungstempo in allen standortrelevanten Fragen.

„Die Wirtschaft ist der Teil der Lösung, nicht des Problems“ umriss Dr. Alois Flatz bei seinem Impulsvortrag beim Unternehmertreff des Wirtschaftsbundes Vorarlberg. Der Einladung von Landesobmann WK-Präsident Hans Peter Metzler und Wirtschaftsbund-Dir. Jürgen Kessler folgten rund 400 Unternehmerinnen und Unternehmer ins neue B12 von Tomaselli Gabriel Bau und Gantner Electronic nach Nüziders. Der Wirtschaftsbund verfolgt mit dem „Unternehmertreff“ die regionale Vernetzung über die Gemeindegrenzen hinaus und versteht sich dabei als übergreifende Interessensplattform und lösungsorientiertes Netzwerk sowie als beratende Servicestelle.

Tempo erhöhen – Unternehmertum stärken
WK-Präs. Hans-Peter Metzler umriss die Schwerpunkte seiner Arbeit in den kommenden Wochen. „Wir müssen das Tempo in allen standortrelevanten Themen erhöhen“. Weiter volle Anstrengung im Bereich Aus- und Weiterbildung als Antwort auf den Fachkräftebedarf, nicht locker lassen beim Bürokratieabbau, dass unsere Klein- und mittelständischen Betriebe sich aufs „Unternehmen“ konzentrieren können. Im Übrigen unterstützen wir die Landesregierung bei Ihrem Vorhaben für einen besseren Dialog mit der Wirtschaft. Die Politik hat aber die Aufgabe, klare Rahmenbedingungen für die Wirtschaft zu schaffen und nicht die wirtschaftliche Entwicklung zu bremsen oder gar zu verhindern. Mehr Wertschätzung für das Unternehmertum ist daher eine Notwendigkeit. Und damit auch das Werben um ein Verständnis der gesamten Gesellschaft, dass unsere Unternehmen (natürlich mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter) wesentlich zum Wohlstand und positiver Entwicklung unseres Landes beitragen.

Ökohype – Chancen oder Problem?
*Vom Wälderbuab zum Startup Investor und Experten für nachhaltige Investments – das beschreibt Dr. Alois Flatz am Besten. Er war unter anderem Berater des ehemaligen amerikanischen Vizepräsidenten Al Gore und ist Mitbegründer des Dow Jones Sustainability Index. „Dass die Wirtschaft nicht das Problem, sondern Teil der Lösung darstellt“, umriss Dr. Flatz in seinem Impulsreferat. Sein know how bringt er auch im Strategieprozess DisKurs Zukunft der Wirtschaftskammer Vorarlberg ein, wo als Ratgeber und Fachmann im Themenbereich Nachhaltigkeit fungiert.

Gemeinsame Firmenzentrale für Tomaselli Gabriel BauGmbH und GANTNER Electronic GmbH
Zwei Firmen eine Zentrale – 1000 gute Ideen. Die Bauherren haben sich einiges einfallen lassen, damit das „B12 Illside“ ein zukunftweisendes Headquarter wird. „Flexibel und nachhaltig musste es sein, Synergien sollte es ermöglichen und wohlfühlen muss man sich darin“. So könnte man die Grundsätze von Bauunternehmer Philipp Tomaselli und Gantner Geschäftsführer Elmar Hartmann bei der Konzeption ihrer neuen gemeinsamen Firmenzentrale „B12“ in Nüziders zusammenfassen. Das modernste Bürogebäude im Walgau ist nach weniger als zwei Jahren Bauzeit in Betrieb gegangen und bietet Platz für vorerst 170 Arbeitsplätze. Nach Zusammenlegung ihrer Bürostandorte belegt Tomaselli Gabriel Bau in der selbst errichtete Zentrale das fünfte und sechste Stockwerk und in den Etagen eins bis drei wird Gantner Electronic Einzug halten. Das vierte Stockwerk wird vermietet.

Unter den zahlreichen Unternehmerinnen und Unternehmer vernetzten sich Markus Comploj (Getzner, Mutter & Cie), Baumeister Josef Begle, Stephan Bell (Fliesenpool), Christian Ladner (Wohnatelier Walter), Wolfgang Eichler (Sparkasse Bludenz), Hanno Fuchs (Bäckerei Fuchs), Andreas und Jutta Gunz (Autohaus Gunz), Thomas Lorünser (Photeon), Christoph Lorünser (Traube Braz), Jürgen Gmeiner (Donau), Rosi Lerchenmüller (Bischofberger Transporte), Evelyn Huchler (Kosmetikstudio Lins), Alexandra Piccolruaz (Kanzlei Piccolruaz), Beatus Fleisch (primus Immobilien), Unternehmensberaterin Monika Lutz, Rudi Lins (Autohaus Lins), Ursula Ender (Atelier Ender), Johann Schallert (Bandex), Christoph Nigsch (Unterberger Automobile), Engelbert Burtscher (Burtscher GmbH), Markus Steurer (Media Team), Herwig Ganahl (GreCo), , Mathias Burtscher (Industriellenvereinigung) Loek Versluis (Versluis Restaurant), Heidi und Paul Senger Weiss (Gebrüder Weiss), Lukas Mayer (Mayer Personal), Jasmin Bösch (Versicherungsagentur), Luca Fasching (Fotostudio), Martin Lutz (5-Täler Baumarkt), Bernhard Ölz (Prisma), Rudi Gort (Fliesen), Arnold Tollinger (Vermögensberatung), Michael Selb (Versicherungsmakler), Jürgen Winder (Meusburger), uvm.

Die Vorarlberger Politik war prominent vertreten: Landtagsvizepräsidentin Monika Vonier sowie die Landtagsabgeordnen Christoph Thoma und Harald Witwer, die Bürgermeister Peter Neier, Mandi Katzenmayer oder Martin Netzer. Auch Bludenz‘ neuer Bürgermeisterkandidat Simon Tschann sah man im Gespräch. Dazu gesellte sich auch aLH Martin Purtscher mit Gretl.

-> zur Fotogalerie



zurück zur Übersicht Drucken teilen
Diese Website benutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Ich bin einverstanden