SV-Werte 2020 für Unternehmer

Die neue Höchstbemessungsgrundlage für die Sozialversicherung (SV) beträgt 6265 Euro pro Monat bzw. 75.180 Euro pro Jahr (Wert 2019: 6090 Euro pro Monat und 73.080 Euro pro Jahr). Bis maximal zu diesem Betrag werden die Beiträge von der neuen Sozialversicherung der Selbständigen (SVS) vorgeschrieben.

Die Beitragsätze für die Pensionsversicherung sind mit 18,5% gleich hoch geblieben, die Krankenversicherungsbeiträge wurden um 0,85 Prozentpunkte auf 6,8% gesenkt. Daneben wird die Selbständigenvorsorge unverändert in Höhe von 1,53% der Grundlage vorgeschrieben und ein fixer Beitrag für die Unfallversicherung (10,09 Euro pro Monat oder 121,08 Euro pro Jahr).

Grundlage für die endgültige Vorschreibung ist der erzielte steuerpflichtige Gewinn des Jahres zuzüglich der vorgeschriebenen Beiträge für die Sozialversicherung. Die Beiträge werden zunächst auf der Basis einer vorläufigen Beitragsgrundlage vorgeschrieben. Diese richtet sich nach der mit einem Aktualisierungsfaktor vervielfachten Bemessungsgrundlage des drittvorangegangenen Jahres. Diese vorläufig vorgeschriebenen Beiträge können auf Antrag an die erwarteten wirtschaftlichen Ergebnisse des Jahres angepasst werden.

Für Gewerbetreibende besteht im Gegensatz zu neuen Selbständigen (das sind vereinfacht Unternehmer, die zur Ausübung ihrer Tätigkeit keinen Gewerbeschein benötigen) auch eine Mindestbeitragsgrundlage. Es müssen also auch Beiträge bezahlt werden, wenn Ergebnisse unter diesen Grenzen erzielt werden. Die Mindestbeitragsgrundlage in der Pensionsversicherung beträgt monatlich 574,36 Euro bzw jährlich 6892,32 Euro und in der Krankenversicherung monatlich 460,66 Euro bzw. jährlich 5527,92 Euro. Neue Selbständige zahlen Beiträge erst ab Überschreiten der Versicherungsgrenze von monatlich 460,66 Euro oder jährlich 5527,92 Euro.

Dr. Peter Bahl



zurück zur Übersicht Drucken teilen
Diese Website benutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Ich bin einverstanden