Vorarlberger Wirtschaft

Mai 2019 | VORARLBERGER WIRTSCHAFT

Liebe Leser! 
Jetzt nicht locker lassen und die Gestaltungskraft zur Steuerreform für den Wirtschaftsstandort nun fortsetzen!

Kommunikation, Information. Wissen und Netzwerke. 

Der unvoreingenommene Blick eines außenstehenden Beraters ist es, der für das Unternehmen in bestimmten und nicht immer einfachen Situationen Vorteile bringt. Vorarlbergs Beratungsbranche ist es, die fachlich fundierte Expertisen zusammen mit neuen Lösungsansätzen liefert. 

Neue Ansätze liefert auch das Raumbild Vorarlberg 2030. Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser hat einen offenen und partnerschaftlichen Prozess in Gang gesetzt, dessen Ergebnis, das Planungsleitbild, für die räumliche Entwicklung nun zielführend und wegweisend ist. In diesem Leitbild wird auch berücksichtigt, dass die Wirtschaft als Garant für Wohlstand in unserem Land Entwicklungsperspektiven braucht. 

Dies hat auch die Bundesregierung erkannt und setzt mit ihren aktuell vorgelegten Plänen zur Steuerreform ein wesentliches Signal in Richtung Entlastung. Eine Entlastung der Unternehmen, die auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nutzt, ist der richtige Impuls zur richtigen Zeit. Betriebe und Arbeitnehmer samt ihren Familien werden von dieser Steuerreform intensiv profitieren.

Gleichzeitig appelliere ich an die Bundesregierung, jetzt nicht locker zu lassen und diese Gestaltungskraft nun fortzusetzen. Weitere Verbesserungen der Rahmenbedingungen für den Wirtschaftsstandort, dringliche Fragen rund um Breitbandausbau und Infrastruktur sowie der weitere Abbau der Bürokratie sollten als kommende Reformvorhaben angegangen werden.


 
Hans-Peter Metzler
WB-Obmann


Aktuelle Ausgabe zum Download
  Download | PDF





--> alle Erscheinungstermine, Formate und Tarife im Überblick



zurück zur Übersicht Drucken teilen
Diese Website benutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Ich bin einverstanden