Bundesleitung

Der Wirtschaftsbund in den sozialen Medien

mehr
14.10.2020

Bundesleitung

Corona: Wirtschaftsbund will Quarantäne im Verdachtsfall durch Tests verhindern

Egger: Um das wirtschaftliche Leben im Herbst aufrecht zu erhalten, muss ein „Freitesten“ ermöglicht werden

mehr
12.10.2020

Wirtschaftsbund

Mahrer: Großartiges Comeback der Volkspartei in Wien

Wirtschaftsbund gratuliert Gernot Blümel und seinem Team zum Wahlerfolg

mehr
04.10.2020

Bundesleitung

Wirtschaftsbund gegen Pfandsystem als Wahlkampf-Zuckerl

Egger: BM Gewessler soll sich ans Regierungsprogramm halten

mehr
02.10.2020

Bundesleitung

Wirtschaftsbund fürchtet bei Einführung eines Pfandsystems gleichen Unmut wie zu Zeiten der Registrierkasse

Jeitler-Cincelli: Unternehmer brauchen in der Coronakrise Optimismus und nicht zusätzliche Belastungen

mehr
25.09.2020

Bundesleitung

Wirtschaftsbund fordert Erlaubnis für Heizstrahler österreichweit

„Wir befinden uns in einer Pandemie und der bevorstehende Winter wird für die Gastronomie zur Existenzfrage. Wir brauchen offene und beheizte Schanigärten, um Gäste im Freien versorgen zu können. Es geht um das wirtschaftliche Überleben von unzähligen Betrieben“, so WB-Generalsekretär Kurt Egger zur Kritik an Heizstrahlern von Umweltorganisationen.

mehr
23.09.2020

Bundesleitung

Wirtschaftsbund: Einheitliches Trennsystem statt Plastikpfand

Jeitler-Cincelli: Wenn Wien bei der Sammelquote nicht nachzieht, soll die Stadt die EU-Strafzahlungen übernehmen

mehr
16.09.2020

Bundesleitung

Wirtschaftsbund: Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz bringt positive Aspekte für die Wirtschaft

„Mit dem heute von BM Gewessler und Sts Brunner vorgestellten Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz (EAG) ist die Basis für ein marktnahes und effizientes Fördersystem aufbereitet, mit dem die Wende hin zu einer nachhaltigeren Energiegewinnung gelingen kann. Wir freuen uns, dass viele Anregungen der Wirtschaft sich in dem Gesetz wiederfinden“, so WB-Generalsekretär Kurt Egger.

mehr
15.09.2020

Bundesleitung

Wirtschaftsbund: NEOS und SPÖ auf Seiten von EU-Bürokraten statt österreichischer Unternehmen

„Anstatt Österreichs Unternehmen in den Rücken zu fallen, sollten die Abgeordneten von SPÖ und NEOS in Brüssel ihren Job machen. Es kann nicht sein, dass Österreich in Brüssel nationale Beihilfen wegen Beamteninterpretationen nicht genehmigt bekommt und unsere Unternehmen auf die dringende Hilfe warten müssen“, so WB-Generalsekretär Kurt Egger.

mehr
14.09.2020

Bundesleitung

Wirtschaftsbund ad SPÖ: Parteipolitische Spiele beenden

„Die sozialdemokratischen Arbeitsmarktvorschläge sind verstaubt und zeugen von wirtschaftlicher Planlosigkeit. Jetzt ist es entscheidend den Wirtschaftsstandort zu stärken, etwa durch Deregulierung und der Entlastung des Faktors Arbeit. Eine Arbeitszeitverkürzung hingegen würde Gegenteiliges bewirken: Weitere Belastungen für Unternehmer und Einkommensverluste für Arbeitnehmer. So schafft man definitiv keine neuen Jobs“, so WB-Generalsekretär Kurt Egger.

mehr
10.09.2020

Bundesleitung

Wirtschaftsbund ad Deutsch: Klassenkampf-Rhetorik soll Ideenmangel kaschieren

SPÖ fehlt es an innovativen Arbeitsmarktkonzepten

mehr
10.09.2020

Bundesleitung

Wirtschaftsbund kritisiert Tunnelblick der NGOs

„Wir stehen wirtschaftlich vor einem harten Winter. Die Gastronomie braucht offene Schanigärten und Heizstrahler, um Gäste im Freien versorgen zu können. Tausende Jobs hängen davon ab. Jeder, der die Öffnung der Schanigärten und Heizschwammerln verhindern möchte, ist ein Jobvernichter,“ so WB-Generalsekretär Kurt Egger zur Kritik von Umweltorganisationen.

mehr
Dr. Harald Mahrer

Dr. Harald Mahrer

Präsident Österreichischer Wirtschaftsbund,
Präsident WK Österreich

T 01/505 47 96

E-Mail an Harald Mahrer

Österreichischer Wirtschaftsbund
Mozartgasse 4
1041 Wien

Mag. (FH) Kurt Egger

Mag. (FH) Kurt Egger

Generalsekretär

T 01/505 47 96
F 01/505 47 96-40

E-Mail an Kurt Egger

Österreichischer Wirtschaftsbund
Mozartgasse 4, 1041 Wien


Diese Website benutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Ich bin einverstanden