Ein gutes Jahr für die Wirtschaft

Das heurige Jahr war für die Wirtschaft ein gutes Jahr. Die Bundesregierung hat ihre Versprechen in die Tat umgesetzt. Die Palette der Maßnahmen reicht von der Arbeitszeitflexibilisierung über das neue Telekomgesetz bis hin zum neuen Standortgesetz und der Überarbeitung der Mangelberufliste. 

Direktor Ulf Schneller und Landesobmann Peter Nemeth blicken auf ein erfolgreiches Jahr zurück
Direktor Ulf Schneller und Landesobmann Peter Nemeth blicken auf ein erfolgreiches Jahr zurück

„Diese und viele andere Projekte sind im Sinne der heimischen Betriebe und machen Hoffnung auf ein erfolgreiches neues Jahr“, sagt Landesobmann Peter Nemeth. „Der nächste Schritt für eine erfolgreiche Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandortes wäre nun die Senkung der Lohnnebenkosten und der Körperschaftssteuer. Wir haben unsere Vorschläge eingebracht und gehen davon aus, dass sich diese Punkte in der geplanten Steuerreform 2020 wiederfinden.“

Die vergangenen zwölf Monate waren aber auch aus Sicht des Wirtschaftsbund Burgenland sehr erfreulich. „Unsere Familie ist wieder ein Stück größer geworden. Die Unternehmer schätzen unsere sachorientierte Arbeit und unterstützen uns bei der Suche nach praktikablen Lösungen“, sagt Direktor Ulf Schneller. „Wir haben zwei thematische Schwerpunkte gesetzt, die bei unseren Mitgliedern gut angekommen sind.“

Sowohl die Vortragsreihe zum Thema Cybercrime mit Security-Experte Herbert Wagner als auch die „Durchschlagskräftig für unsere Unternehmen“-Herbsttour wurden gut angenommen. In zahlreichen persönlichen Gesprächen wurden von den Betrieben viele Vorschläge und Ideen eingebracht, die in das zukünftige Arbeitsprogramm des Wirtschaftsbundes einfließen werden.

Ebenfalls immer gut besucht sind die Netzwerk-Veranstaltungen der einzelnen Bezirke. Der Bogen spannt sich hier von Charity-Events über gesellige Anlässe wie Frühschoppen oder Bootsfahrten bis hin zu verschiedensten Serviceveranstaltungen.  Alle Mitglieder haben dabei die Möglichkeit, sich in entspannter Atmosphäre näher kennenzulernen. Auch landesweite Events wie der „Ball der Wirtschaft“ oder der Neujahrsempfang sind gern genutzte Treffpunkte für das Netzwerken untereinander.

„Vielleicht dürfen wir Sie bei der ein oder anderen Veranstaltung im kommenden Jahr begrüßen“, sagen Nemeth und Schneller. „Wir würden uns sehr freuen und wünschen Ihnen und ihren Familien an dieser Stelle alles Gute für das neue Jahr.“





zurück zur Übersicht Drucken teilen
Diese Website benutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Ich bin einverstanden