Entlastungspaket für kleinere Unternehmen ist dringend notwendig

Anfang Mai sollen die Pläne der Bundesregierung zur Steuerreform präsentiert werden – der Wirtschaftsbund pocht auf eine Entlastung für die vielen kleinen Unternehmer im ganzen Land.

Direktor Ulf Schneller will auch eine Entlastung der kleinen Unternehmen erreichen
Direktor Ulf Schneller will auch eine Entlastung der kleinen Unternehmen erreichen

„Unsere Klein- und Kleinstbetriebe schaffen unzählige Arbeitsplätze und sind die Säulen, auf denen unser Wohlstand aufgebaut ist", sagt Direktor Ulf Schneller. „Aus diesem Grund müssen sie im Zuge der Steuerreform jetzt endlich entlastet werden!"

Die 5 Forderungen des Wirtschaftsbundes für ein Maßnahmenpaket:

1. Anhebung der Wertgrenze für geringwertige Wirtschaftsgüter auf 1.000 €

2. Steuerersparnis für jene, die von zu Hause arbeiten

3. Kleinunternehmergrenze auf 35.000 € anheben

4. Steuersenkung auch für Einzelunternehmer und Personenunternehmen

5. Automatische Steuererklärung für Kleinunternehmer

Parallel dazu sollte auch der Gewinnfreibetrag für Einzelunternehmer steigen - auf 15 Prozent bis 50.000 Euro Jahresgewinn (statt 13 Prozent bis 30.000 Euro). „Neben der Senkung der KÖSt muss es auch eine gleichwertige Entlastung und Ausgleich für unsere rund 400.000 Einzelunternehmer bzw. 30.000 Personengesellschaften geben. So bleibt auch für Selbstständige und Kleinunternehmer mehr Geld für Investitionen", so Schneller abschließend.




zurück zur Übersicht Drucken teilen
Diese Website benutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Ich bin einverstanden