Wirtschaftsbund begrüßt BM Schramböcks Pläne zu mehr Bürokratieabbau und Effizienzsteigerung in der Verwaltung

16.01.2018/

 Bundesleitung

Neue Bürgerplattform „oesterreich.gv.at“ macht Behördenwege einfacher und schneller

Zukünftig sollen die zehn am häufigsten genutzten Anwendungen auch online oder mobil erledigt werden können. Ob die Beantragung eines neuen Reisepasses, den elektronischen Ausweis oder Änderungen im Kraftfahrzeugregister – in Zukunft soll dies einfach und unkompliziert zu erledigen sein, online oder mobil. Das ermöglicht auch Unternehmerinnen und Unternehmern, notwendige Behördenwege unterwegs oder bequem vom Büro aus zu erledigen. „Die Digitalisierung schafft völlig neue Chancen. Neue Technologien zur Steigerung der Anwenderfreundlichkeit zu nutzen, ist hier nur ein logischer erster Schritt“, zeigt sich Wirtschaftsbund-Generalsekretär René Tritscher über die Initiative der Bundesregierung erfreut.

Erleichterte Zugangsmodalitäten (Single-Sign-On), Benutzerfreundlichkeit und die Kompatibilität mit unterschiedlichen mobilen Endgeräten stehen hier im Fokus. „Für Selbstständige ist es oft schwierig, vormittags auf die Behörde zu gehen. Durch die Online-Plattform „oesterreich.gv.at” wird die Effizienz in der Verwaltung erhöht. In weiterer Folge gilt es, auch die wichtigsten Services für Unternehmen digital und möglichst benutzerfreundlich anzubieten,“ fügt René Tritscher hinzu. „oesterreich.gv.at“ ist gleichzeitig der Startschuss für die digitale Identität. Eine Grundvoraussetzung für einen weiteren Ausbau über die Bündelung vorhandener Angebote der Verwaltung hinaus.



zurück zur Übersicht Drucken teilen
Diese Website benutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Ich bin einverstanden