CETA-Abkommen ist große Chance für KMU

20.09.2017/

 Bundesleitung

Das heute vorläufig verabschiedete Freihandelsabkommen zwischen der EU und Kanada wurde über viele Jahre gründlich ausverhandelt.

Wirtschaftsbund-Generalsekretär Peter Haubner erklärt: CETA ist ein faires Handelsabkommen.  Das Öffnen neuer Märkte über entsprechende Abkommen, in denen die Spielregeln klar verankert sind, führt zu mehr Chancen. Österreich - als Wirtschaftsstandort mit einem KMU-Anteil jenseits der 90 Prozent - erhält mit CETA  die Möglichkeit, am kanadischen Markt erfolgreich Fuß zu fassen.“ Die Fakten: Mit dem vorläufigen Inkrafttreten werden nun 90 Prozent von CETA umgesetzt: 98 Prozent aller kanadischen Zölle entfallen, unnötige Bürokratie wird abgebaut, die Auftragsvergabe wird durch die öffentliche Hand geöffnet und die Zusammenarbeit der Europäer mit den kanadischen Behörden verbessert. Noch nicht umgesetzt werden etwa die Bereiche Investitionsschutz und Investitionsgerichtsbarkeit. Dafür ist eine Ratifizierung durch die Parlamente der EU-Mitgliedstaaten notwendig.

„Für KMU ist es oft schwierig auf außereuropäischen Märkten Fuß zu fassen. Daher ist der Abbau von Barrieren zu begrüßen. Der Wirtschaftsbund erwartet Chancen für unseren Standort, sowie Impulse für den Arbeitsmarkt.“

Abg.z.NR GS Peter Haubner


zurück zur Übersicht Drucken teilen
Diese Website benutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Ich bin einverstanden